Stadtteil- und Gemeinwesenarbeit

Was versteht man darunter? Gemeinwesenarbeit fördert den Aufbau von sozialen Beziehungen und Kooperationsstrukturen im Stadtteil, versteht sich sozusagen als ein Konzept sozialraumbezogener Arbeit. Aber was heißt das konkret? Ob nun Stadtteilzentrum, Bürgerhaus oder Nachbarschaftseinrichtungen – hinter all diesen Einrichtungen der Stadtteil- und Gemeinwesenarbeit steht eine gewisse Verbundstruktur und die Idee eines Netzwerkes. Im Selbstverständnis des BALL e.V. sind das Orte, an denen

  • alle Generationen ihren Platz haben und sich wie selbstverständlich im Alltag begegnen können
  • neue soziale Netze geknüpft werden können
  • neue Sicherheiten wachsen können und das Gestalten ausprobiert werden kann
  • es ein gleichberechtigtes und partnerschaftliches Miteinander von Menschen gibt, die ihre Alltags- und Berufskompetenzen einbringen
  • Dienstleistungen zur Familienentlastung angeboten werden
  • Hilfesuchende Rat in alltagspraktischen Fragen erhalten bzw. Vermittlung an professionelle Helfer/innen erfahren können
  • ehrenamtliche Unterstützung wichtig und notwendig ist und
  • daher Menschen ermutigt werden, sich zu beteiligen, sich zu engagieren, sich einzubringen – eben für den Stadtteil und das Gemeinwesen.
Schriftgröße ändern
Kontrast