Mitmachen

Mitmachen bedeutet, bei etwas (mit) dabei sein; an etwas (aktiv) teilzunehmen bzw. sich einer Unternehmung anzuschließen, sich an etwas zu beteiligen. Die Namen für eine freiwillige Tätigkeit sind vielfältig: Ehrenamt, bürgerschaftliches Engagement oder Freiwilligenarbeit, gemeint ist immer der Einsatz für andere, bei dem man selbst auch gewinnt – Sie bringen sich ein, lernen Gleichgesinnte kennen, tun etwas Sinnstiftendes und können einfach Spaß haben. Freiwilliges Engagement im und für den BALL e.V. hat viele Gesichter. Es gibt ganz vielfältige Möglichkeiten sich sozial zu engagieren. Jede/r Interessent/in bestimmt selbst. wie, wo und wann er/sie uns unterstützen möchte. In gemeinsamen Gesprächen wird geklärt, welche Erwartungen und Wünsche Sie mit einem freiwilligen Engagement verbinden und welche Erfahrungen und Kenntnisse Sie gerne weitergeben möchten. So finden wir gemeinsam das für Sie richtige Einsatzfeld.

Jede/r, die/der sich für andere Menschen engagiert, erweitert seinen Erfahrungsschatz und erwirbt neue Kompetenzen.

Bei uns sind Sie richtig! Machen Sie mit!

Wenn Sie sich mit den Belangen des BALL e.V. identifizieren, könnten Sie über eine Mitgliedschaft im BALL e.V. nachdenken. Als Mitglied im BALL e.V. setzen Sie sich dafür ein, dass am Arbeitsmarkt benachteiligte Personengruppen Möglichkeiten einer Teilhabe erfahren. Grundsätzlich kann jede/r erwachsene Bürger/in, die/der im Sinne der Zweckbestimmung des Vereins mitwirken möchte, Mitglied im BALL e.V. werden. Als Mitglied haben Sie die Möglichkeit, Einfluss auf die Struktur und Arbeit des Vereins zu nehmen. Sie können eigene Vorstellungen einbringen, sich an Aktionen und Planungen beteiligen oder, unter bestimmten Voraussetzungen, selbst im Namen des Vereins aktiv werden. Sie werden zu Mitgliederversammlungen eingeladen, sind wahlberechtigt und, sofern Sie nicht sozialversicherungspflichtig beim BALL e.V. beschäftigt sind, auch stimmberechtigt. Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Bei Interesse an einer Mitgliedschaft wenden Sie sich bitte an unser Vorstandsmitglied Frau Ingrid Müller (E-Mail: ingrid.mueller@ball-ev-berlin.de)

Sie können sich aber auch für eine ehrenamtliche Mitarbeit im BALL e.V. entscheiden. Die Tätigkeitsfelder des BALL e.V. bilden dafür den Handlungsrahmen.

ehrenamtliche Arbeit

Der BALL e.V. bietet eine Gemeinschaft, wo auch neue Interessierte Zugang und keine „geschlossene Gesellschaft“ vorfinden. Wir betrachten ehrenamtliche Arbeit als einen wesentlichen Bestandteil der Aktivitäten von Mitgliedern des Vereins und von Mitarbeiter/innen seiner Projekte. Der freiwillige und unentgeltliche Einsatz von Zeit und Kraft, Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die soziale Begleitung Bedürftiger wird als Zugewinn empfunden und stellt eine Bereicherung unserer Möglichkeiten dar. Die im BALL e.V. beschlossenen Rahmenbedingungen für die ehrenamtliche Arbeit im BALL e.V. enthalten Festlegungen zur Förderung des freiwilligen Engagements der Mitglieder, zu Weiterbildungsmöglichkeiten, Unkostenerstattung und zur Versicherung der Ehrenamtlichen.

Bei Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit im BALL e.V. wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Projektverantwortlichen:

Wie funktioniert der eigentlich? Der Bürgerhaushalt gibt den Bürger/innen die Möglichkeit, sich an der Aufstellung des bezirklichen Haushalts zu beteiligen. In Marzahn-Hellersdorf gibt es seit 2006 einen Bürgerhaushalt. Mitmachen bedeutet, dass die Bürger/innen Vorschläge unterbreiten und mitentscheiden können, wofür die bezirklichen Gelder ausgegeben werden. Wenn Bürger/innen einen Vorschlag haben, was in ihrem Kiez verändert werden soll, so können sie selbst aktiv werden und als Expert/innen für den eigenen Stadtteil und das unmittelbare Lebensumfeld ihren Vorschlag einbringen. Die eingereichten Vorschläge werden in drei Kategorien unterteilt:

Kategorie A – für den Bezirk haushaltsrelevant
Kategorie B – das kommt evtl. in die bezirkliche Investitionsplanung und
Kategorie C – Vorschläge an Dritte.

Über die eingereichten Vorschläge der Kategorien A und B kann im Internet abgestimmt werden. Dazu bedarf es lediglich einer persönlichen Registratur im Portal. Die Vorschläge der Kategorie C werden nicht in die Abstimmung gegeben. Diese Vorschläge werden zur Beratung und Beschlussfassung hinsichtlich der weiteren Bearbeitung an das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) weitergeleitet.

Nähere Informationen zum Bürgerhaushalt finden Sie unter: www.mischen-sie-mit.de

Wenn Sie in einer der beiden Biesdorfer Arbeitsgruppen zum Bürgerhaushalt mitarbeiten wollen, wenden Sie sich bitte direkt an den Leiter des Stadtteilzentrums Biesdorf Herrn André Zweigert

E-Mail: andre.zweigert@ball-ev-berlin.de, Tel: 030 52 67 84 591

Wenn Sie sich in Marzahn-Süd im Bürgerhaushaltverfahren mit eigenen Ideen einbringen wollen, wenden Sie sich bitte direkt an die Leiterin des Bürgerhaus Südspitze Frau Karola Dobransky

E-Mail: karola.dobransky@ball-ev-berlin.de, Tel: 030 54 98 91 16

Da sowohl die Beratungs- und Unterstützungsangebote, als auch die sozial-kulturellen Aktivitäten des BALL e.V. kostenfrei bzw. für geringes Entgelt angeboten werden, bemüht sich der Verein sehr, für die einzelnen Vorhaben Fördergelder, Zuwendungen und Spenden einzuwerben, damit wir unsere soziale Angebotsstruktur aufrechterhalten können. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Sie können den Zweck Ihrer Spende auch gern bestimmen. Wir informieren Sie dann über die Verwendung der uns zur Verfügung gestellten Mittel. Selbstverständlich erstellen wir Ihnen auch in der gesetzlich vorgeschriebenen Form eine Zuwendungsbestätigung.

Spenden richten Sie bitte an folgende Bankverbindung:

Bank Berliner Sparkasse
IBAN DE48 1005 0000 2313 0112 35
BIC BELADEBEXXX
USt-ID-Nr.: DE 189128253

Online spenden mit paypal

Mit Fragen, die im Zusammenhang mit einer Spendenabsicht auftreten, können Sie sich direkt an den Geschäftsführer, Herrn Frank Holzmann, wenden (Telefon: (030) 549891-0, E-Mail: frank.holzmann@ball-ev-berlin.de)

Schriftgröße ändern
Kontrast